Chronik der Juden in Grevesmühlen

1817 Landherrliche Verordnung über den Ausschluss von Juden bei Grundstücksversteigerung

1819 Kauf und Neubau eines Hauses vom jüdischen Kaufmann bekam einen Eintrag in das Stadtpfandbuch.

1825 Verschiebung des Herbstmarktes wegen der Aufforderung zur Übersendung einer Totenliste der jüdischen Gemeinde

1832 Klage des Goldschmieds Levin Friedhain gegen den jüdischen Knecht Meier Hinrichs wegen Belästigung

1836 Der jüdische Arzt Dr. Behrend von Senator Steinbeck erhält eine Genehmigung für ein Haus

1837 Die Ehefrau von Abraham Friedheim erhält eine Großherzogliche Genehmigung für ein Grundstück

1839 Aufenthaltsgenehmigung für den angehenden Schächter Haase